Wiener Hof - Kulturprogramm, Konzert - Richie Arndt

Richie Arndt; Foto: © Manfred Pollert, www.pollert.de

Train Stories

Richie Arndt

Doppel-CD Release Tour

Samstag, 17.10.09
20:30 Uhr

A journey into a greater past

feat. George Kochbeck & Kellie Rucker (USA)

Richie Arndts Musik ist universell und erdig zugleich, eine Qualität, die er bereits auf fünf Alben mit seinen „Bluenatics“ unter Beweis gestellt hat. Nach seiner erfolgreichen Deutschland-Tournee mit Rory Gallagher-Songs („Rorymania“ 2007/08) geht der gebürtige Westfale mit „Train Stories“ wieder neue Wege: Der Gitarrenvirtuose, Sänger und Songwriter präsentiert sich nun auch als Entertainer und charmanter Erzähler.
Richie Arndt hat in mehrjähriger Arbeit aus Hunderten von Folk-, Blues-, Rock- und Popsongs zum „Thema Eisenbahn“ die wichtigsten heraus gesucht und mit Hilfe seiner Lieblingsmusiker und der texanischen Sängerin Kellie Rucker neu bearbeitet. CD „Train Stories“ FUEGO, VÖ: 6.Juni 2009

Neben der amerikanischen Sängerin und Mundharmonika-Spielerin Kellie Rucker aus Los Angeles konnte Richie für die Live-Performance der „Train Stories“ die Keyboardlegende George Kochbeck gewinnen, am Bass verläßt sich Richie auf Jens-Ulrich Handreka, den Bassisten seiner „Bluenatics“, die excellent groovende Rhythmusgruppe wird vervollständigt mit Frank Boestfleisch am Schlagzeug und Percussion, ebenfalls von Richies „Bluenatics“. Die Tour im Oktober ist übigens gleichzeitig die Jubiläumstour: 15 Jahre Richie Arndt & the Bluenatics!

Train Stories ist eine großartige musikalische Reise in die Ära der „New Frontier“ und zu den Wurzeln der heutigen Blues- und Jazzmusik.

Hat die Gruppe sich eben noch als Skiffle-Band mit Waschbrett und Teekistenbass geoutet, reißt sie im nächsten Moment das Steuer herum und fährt als Hardrock-Band dröhnend in einen dunklen Tunnel – aber schon beim Herausfahren mutiert Richie Arndts Musik zu sanftem Flowerpower mit orientalischem Touch. Wenig später kann man den Klang einer verkratzten Schellack-Platte mit einem einsamen Country-Fiedler hören, Richies Band setzt wieder ein, und man wähnt sich auf einer Baumwollplantage in Alabama vor 80 Jahren.

Ob Johnny Cash oder Elvis Presley, ob Bob Dylan oder Jimi Hendrix, ob Rory Gallagher oder die Beatles - in den Balladen, Songs und Bluesstücken über Züge und Menschen scheint noch einmal das zukunftstrunkene Amerika auf, das heute fast vergessen scheint. Tollkühne Techniker und tapfere Zugführer, reisende Sinnsucher und verwegene Banditen, unerreichbar schöne Frauen und verzweifelte Männer, Hobos, Trinker, Landstreicher – das ganze Panoptikum menschlicher Leidenschaft wird in Richie Arndts „Train Stories“ durchmessen.

Wir sind gespannt.

Foto: © Manfred Pollert, www.pollert.de

Wiener Hof Biergarten

Wir brauchen eure Unterstützung

Trotz aller Bemühungen um die raren Fonds und öffentliche Kulturfördermittel, kann es ohne Eure Hilfe nicht weitergehen.

Wir wollen Euch gerne wiedersehen, also verbreitet unseren Hilferuf, unterstützt uns bitte mit Spenden und bleibt gesund!

Spendenkampagne futureOFculture; © Gestaltung: Loretto.Studio (Yves Bierwald) mit Paul Pape und Veerle Vervlie