Wiener Hof - Kulturprogramm, Konzert - Shut Up & Play / The Praktiker

Shut Up & Play / The Praktiker

Double feature

Shut Up & Play / The Praktiker

Rock’n’Roll & Classic Rock special

Samstag, 29.02.20
20:30 Uhr

Aha, wieder so eine Rockband, die sich des unerschöpflichen Repertoires des Rock’n’Roll bedient?

Na klar!

Shut Up & Play, eine herkömmliche Rock-Band, 4 erwachsene Männer mit einem außergewöhnlichen Programm und ohne viel Worte.

Obwohl diese Band skandal- und drogenfrei ist, kann man ihr sofort nachsagen, dass hier hemmungslos geraubt, gesammelt & getäuscht wird.

The Clash treffen auf The Turtles, Duran Duran verschmelzen mit Deep Purple, Pink Floyd erfrischen sich im Grunge...

Diese musikalischen Spitzbuben präsentieren unterhaltsame Rockgeschichte und begeistern Musikfans aller Altersklassen. Und zwar ohne Festzelt-Atmo und Blumenschmuck.

Geeignet für Banker, Hebammen, Atomphysiker, Küchenverkäuferinnen, Outlaws...

Rock & Roll!

.

Und da ist auch SIE wieder, die Band mit ungewöhnlichem Material, originell-abartigen Arrangements und dem blöden Namen: The Praktiker - laute und kompromisslose Musik, die man Rock’n’Roll nennt.

Wir bedienen uns dabei einer Methode in der Klassik, im Jazz und im Country/Folk längst allseits akzeptierten Methode, nämlich dem Interpretieren vorhandenen Songmaterials, im Volksmund Covern genannt.

Da wir es nicht für sinnvoll halten, den vielen schlechten Rocksongs noch schlechtere Eigenkompositionen hinterherzuwerfen, pflegen wir z.T. mühsam wiederentdeckte Kleinode der Populärkultur aus den 60ern des letzten Jahrhunderts bis zur neuzeitlichen 2015. Wir putzen und werkeln daran herum, machen sie uns zu eigen. Was herauskommt, reicht von klavierbetonten Balladen und opulent instrumentiertem symphonischen Pop über knalligen Rock bis zu Grunge- und Metal-Klängen. Das leben wir in einer Intensität, die uns dann manchmal vorkommt, als habe es solch eine enge Verbundenheit von Musik und Musikern überhaupt noch nie gegeben.

Dass es sich dabei natürlich um eine höchst verwegene Illusion handelt, wissen wir zwar irgendwie, aber ganz sicher sind wir dessen dann doch wieder nicht.

Andere sagen über uns z.B.: Die Band klingt immer tight und transparent. Rumpelrocker sind die Jungs jedenfalls nicht!

Ihr seid also herzlich eingeladen, einen Abend im durchaus unterhaltsamen Spannungsfeld zwischen Leidenschaft und Ironie zu erleben, sofern gute zwei Stunden engagiert vorgetragener Rockmusik noch ins nervlich verkraftbare Erlebnisspektrum passen.

Es hat in der Vergangenheit Leute gegeben, denen das gefallen hat.

Thomas Sieben Stimme und Tasten
Hans Jäckel Stromgitarre und Stimme
Chris Schneider Bass und Stimme
Sandra Schellhaaß Schlagzeug und Stimme

Wiener Hof Biergarten

Wir brauchen eure Unterstützung

Trotz aller Bemühungen um die raren Fonds und öffentliche Kulturfördermittel, kann es ohne Eure Hilfe nicht weitergehen.

Wir wollen Euch gerne wiedersehen, also verbreitet unseren Hilferuf, unterstützt uns bitte mit Spenden und bleibt gesund!

Spendenkampagne futureOFculture; © Gestaltung: Loretto.Studio (Yves Bierwald) mit Paul Pape und Veerle Vervlie